Gesicherte, wissenschaftliche Methodik

Was sagt die Wissenschaft? Prof. Dr. Max Weingarten von der FH Wiesbaden gibt 1988
die Antwort:

„Niemandem, der sich das System ManComm Analysis© ansieht, kann die ungeheure Diskrepanz verborgen bleiben, die sich zwischen dem auftut, was an Daten eingegeben und dem, was an Informationen produziert wird. Liegt dazwischen ein Abgrund oder fester Boden? Die Antwort auf die Frage hat zu lauten: fester Boden, aber bisher unerforschtes, vielleicht unerforschbares Land...

Da Smola sich gesicherter wissenschaftlicher Methodik bedient, muss auch für ihn gelten, was für die anderen gilt: er ist an den erzielten Ergebnissen zu messen. Da er die Ergebnisse mithilfe eines Computers erzeugt, also jede Manipulation ausgeschlossen ist, kann Smola Reliabilität und Objektivität für sich in Anspruch nehmen...

Über die Fälle, die mir vorliegen, kann ich sagen, dass ihre Treffsicherheit besser ist als bei Verfahren anderer Autoren, in die mehr Daten einbezogen werden. Dieses ‘Besser’ muss mit dem Teil in Verbindung gebracht werden, der nicht erklärt wird, der Gegenstand der patentrechtlichen Überlegungen war bzw. ist, und der jedenfalls die Erfindung repräsentiert, die in diesem System zur Anwendung kommt. Darüber mehr zu sagen verbietet Smola’s Geschäftsinteresse, und das ist völlig in Ordnung.“

Der Wert des Verfahrens ist die wissenschaftlich methodische Hilfe zur Beurteilung und Gestaltung des Images von Dienstleistungen, Produkten und Unternehmen beim Aufbau von Beziehungs-Kommunikation.

Analyse starten